Virtuelle Eröffnungsfeier des CD-Labors DIGIDOW

Datum: 26. Mai 2020
Beginn: 10:00 Uhr
Ort: virtuell

Reisen ohne Pass, Türen öffnen ohne Schlüssel, U-Bahn-Fahren ohne physischen Identitätsnachweis – die Digitalisierung und die Speicherung biometrischer Daten könnte das möglich machen. Aber zentralisierte Datenbanken für biometrische Daten bergen ein großes Missbrauchspotential für anlassunabhängige Massenüberwachung und sind anfällig für Fehler und Daten-Leaks. Damit trotzdem nicht auf die Vorteile der digitalen Authentifizierung verzichtet werden muss, forscht das CD-Labor für private digitale Authentifizierung in der physischen Welt an dezentralen Ansätzen, um allen NutzernInnen bessere Kontrolle über ihre Interaktionen in der digitalen sowie physischen Welt und damit den Datenspuren, die sie notwendigerweise hinterlassen, zu geben.

Wir assoziieren jeweils einen persönlichen digitalen Agenten mit individuellen NutzerInnen in der physischen Welt. Dieser ermöglicht als Stellvertreter die Nutzung digitaler und physischer Dienste für das jeweilige Individuum, unter dessen alleiniger Kontrolle der Agent steht. Jährliche Prototypen werden den Fortschritt demonstrieren und die Evaluierung anhand konkreter Anwendungsfälle ermöglichen.

Die Aufzeichnung der Veranstaltung ist im Archiv von DORF TV verfügbar.

Programm

10:00 Eröffnungsworte durch den Rektor der Johannes Kepler Universität Linz
Meinhard Lukas
10:10 Grußworte der Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Margarete Schramböck
10:15 Grußworte des Präsidenten der Christian Doppler Forschungsgesellschaft
Martin Gerzabek
10:20 Einbindung des Labors in die Region
Landesrat Markus Achleitner (Land OÖ) / Bürgermeister Klaus Luger (Stadt Linz)
10:30 Vorstellung des CDL: Kontext, Motivation, Ziele, Überblick
René Mayrhofer
10:50 Academic Keynote: „How not to prove yourself”
Vanessa Teague (Australian National University)
11:10 Aktuelle Fokusthemen vorgestellt durch Forscher des CDL
Tobias Höller / Philipp Hofer / Michael Roland
11:25 Impulsworte von Unternehmenspartnern zur Einbindung des Labors in die Wirtschaft
11:35 Schlussworte und Moderation Pressekonferenz

Unsere Partner

3 Banken IT Kepler Universitätslkinikum NXP Semiconductors Austria Österreichische Staatsdruckerei

Über CD-Labors

In Christian Doppler Labors wird anwendungsorientierte Grundlagenforschung auf hohem Niveau betrieben, hervorragende WissenschafterInnen kooperieren dazu mit innovativen Unternehmen. Für die Förderung dieser Zusammenarbeit gilt die Christian Doppler Forschungsgesellschaft international als Best-Practice-Beispiel.

Christian Doppler Labors werden von der öffentlichen Hand und den beteiligten Unternehmen gemeinsam finanziert. Wichtigster öffentlicher Fördergeber ist das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW).

Christian Doppler Forschungsgesellschaft Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort